3/20 Kirchenfenster

Immer noch eine leere Kirche

Es ist Ende April und wir warten auf das Ende der einschneidenden Beschränkungen, die unser Leben in den vergangenen Wochen seit März bestimmt haben. Ein Ende ist absehbar, auch wenn jetzt noch nicht feststeht, in welchen Schritten und wie schnell sich unser aller Leben wieder normalisieren wird. Vieles ist noch unklar und manches wird sich wohl auch erst entscheiden, wenn die weitergehende Entwicklung rund um das Coronavirus erkennbar wird. Eines scheint jedoch jetzt – Ende April – deutlich zu sein: Wir werden bis weit in den Sommer hinein von diesem Virus undden Schutzmassnahmen betroffen sein. Da stellt sich für viele die Frage, wie wird das wohl mit unseren Sommerferien in diesem Jahr sein? Werden wir in die Ferien fahren können, ans Mittelmeer, die Nordsee, die Ostsee, an den Atlantikoder noch weiter weg?

Oder müssen wir weiter tapfer bleiben und auf weite Reisen verzichten? Doch welche Alternativen gibt es, wenn wir auch im Sommer zu Hause bleiben müssen? Wo könnte ein Ort in der Nähe sein, an dem die Seele Ruhe findet? Eine Alternative wäre, eine Reise auf der Suche nach Gott zu unternehmen. Denn da musst Du gar nicht weit weg fahren. Und Du kannst ihn an ganz unterschiedlichen Orten finden. Du bist nahe bei Gott, wenn Du in Deinem Garten die Erdbeeren erntest. Gott ist Dir nahe, wenn Du nahe bei anderen Menschen bist, weil er nämlich ein menschliches Angesicht hat. Du kannst seine Nähe spüren, wenn Du auf einen Berg kletterst und dann von oben in seine wunderschöne Welt hinabschaust.

Und Du kannst Gott auch spüren, wenn Du in Dich hinein hörst. In Deinem Herzen, dort will Gott wohnen und wenn Du das für möglich hältst und ihm dort Platz machst, dann wird er auch in Deinem Herzen wohnen. Denn das hat er uns versprochen und Dir in Deiner Taufe ganz persönlich zugesagt: „Ich bin bei Euch alle Tage bis ans Ende der Welt.“ (Matthäus 28,20) Und dafür musst Du gar nicht von einem Ende der Welt zum anderen fahren. Das kannst Du getrost auch zu Hause, im Garten, in der Natur oder auch mit Deinen Lieben erleben und spüren: „Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der Herr“ (Jeremia, 29,13b-14a).

Bleibt behütet! Einen schönen Sommer wünscht Euch

Jörg Drafehn.

Kirchenfenster 3/20
Kirchenfenster 3/20 –
Klick oder Tab auf das Bild öffnet das Kirchenfenster.

Scroll to Top