11/19 Das Kirchenfenster

Ich weiss nicht, ob du solche Situationen auch schon erlebt hast, bei uns in der Familie heissen sie: Zeitraub-Überfall. Hinter diesem Phantasiewort steckt der ganz alltägliche Wahnsinn. Du stehst in deiner Wohnung und bist gerade
dabei, die grösste Reinigungsaktion in diesem Jahr zu starten:
Putzeimer mit frischem Wasser und Schrubber stehen schon bereit, die Schürze ist umgebunden, die Stühle sind alle hochgestellt und gerade willst du voller Elan den Putzlumpen schwingen, da klingelt es an der Tür.

Und einfach so steht im grössten Trubel unangekündigter Besuch vor der Türe: „Hallo, du hast doch mal erwähnt, dass du so gerne Zwetschgen isst. Wir haben in diesem Jahr so viele und ich dachte, ich bringe dir einen Eimer voll vorbei. Du müsstest sie allerdings gleich verarbeiten, ich hab sie vor zwei Tagen schon gepflückt.

Hast du grad noch Zeit für einen Kaffee?“ Was nun?

Scroll to Top