8/19 Das Kirchenfenster

Ganz am Anfang der Bibel steht die Geschichte, als Gott die Welt geschaffen
hat. Und als er sein Werk beendet hatte, forderte er die Menschen auf, allen Lebewesen und allen Dingen einen Namen zu geben.

Bevor ich jemandem oder etwas einen Namen gebe, muss ich mit ihm vertraut sein.

Und wahrscheinlich hatte Gott genau das im Sinn als er uns Menschen diesen Auftrag gegeben hat:

Wir sollen mit unserer Umwelt, mit den anderen Geschöpfen und unseren Mitmenschen vertraut sein.

Und so kommt es auch, dass ein kleiner Mensch, wenn er sprechen lernt, zuerst einmal Namen sprechen lernt: Mama und Papa, Oma und Opa, die Namen von Geschwistern und alle Namen von Menschen, die ihm ganz besonders vertraut sind. Denn was mir vertraut ist, davor muss ich keine Angst haben.

Scroll to Top